the Age of Sound

Oliver Grandt: Vocals, Guitars

Martin Bruneß: Bass, Piano

Stefanie Cordes: Drums, Percussion

2015:

Nach dreijähriger Pause aufgrund von Besetzungswechseln, privaten Verpflichtungen und intensiver Studioarbeit melden sich THE AGE OF SOUND, das Indie-Rock-Brit-Pop-Beatles-Oasis-Sound-verbindenes-Mod-Happening-auf-acht-Beinen, 2015 endlich mit ihrem neuen, zweiten Studio Album „Galleries“ zurück!

Nachdem Bassist Hauke Winkler und Gitarrist Sebastian Gätcke die Band 2013 aus privaten Gründen verlassen haben, stieß zunächst Martin Bruneß als neuer Bassist zur Band. Zu dritt begannen The Age Of Sound ab Ende 2013 mit der Arbeit an einem neuen Album.

Die Hamburger Band hatte sich entschieden, das zweite Studio Album komplett in Eigenregie und ohne Produzenten aufzunehmen. Diese Entscheidung bedeutete zwar einen enormen Mehraufwand, befreite die Band aber gleichzeitig von jeglichem Zeitdruck. Dementsprechend zogen sich die Aufnahmen auch über knapp 12 Monate hin, in denen durchgehend an den Kompositionen gearbeitet wurde. Die Aufnahmen fanden in alten Gebäuden, Kellern, Proberäumen, Schlafzimmern und Geschäften nach Ladenschluss statt. Das Resultat waren 13 Songs mit 550 Spuren. Dieser musikalische Größenwahn wurde beim anschließenden Mischen gefiltert, was aufgrund der Masse erneut einen relativ langen Zeitraum in Anspruch nahm. Herausgekommen sind im Endeffekt 12 Songs, die nicht nur nahtlos an das 2011er Debüt Album „…and then came the age of sound…“ anknüpfen, sondern auch eine konsequente musikalische Weiterentwicklung aufzeigen! Neu dazugekommen sind eine Menge Percussion Elemente, die so auf dem ersten Album nicht zu finden waren.

Neben treibenden Akustik Gitarren Songs, balladesken Indie- und eher melancholisch anmutenden Alternative Pop- Songs, zeigt die Band auch auf ihrem zweiten Album wieder, wie facettenreich sie komponieren und wie viel Gefühl für einprägsame Melodien sie an den Tag legen kann.

Mit „Last encore“, einer kurzen, knackigen uptempo Nummer im typischen The Age Of Sound Retro-Pop-Gewand, wurde bereits im Sommer 2014 eine erste neue Single aus dem kommenden Album veröffentlicht. Mit der zweiten, eher melancholisch verpackten uptempo Akustik-Gitarren Single „To the moon“ beschreibt Sänger und Textdichter Oliver Grandt die nach einer beendeten Beziehung entstehende Leere, die einen wünschen lässt, man wäre nie in dieser Beziehung gewesen.

Zum Auftakt der Promotion Kampagne zum Debüt Album von The Age Of Sound, hatte die Band 2011 die Möglichkeit, mit The Domino State aus London eine der vielversprechendsten

Newcomer Bands der letzten Jahre supporten zu dürfen! Es folgten weitere Support Shows u.a. für die dänische Band The Blue Van, The Boxer Rebellion, Ra Ra Riot, Rod Gonzales´ (Die Ärzte) Zweitband Mas Shake und zahlreiche Solo Club Shows in 2012 und 2013! Im August 2014 spielten The Age Of Sound bereits eine Show im Rahmen des 10-jährigen Jubiläums des Vereins LAUT GEGEN NAZIS in der Grossen Freiheit Hamburg und stellten dabei die ersten neuen Songs vor.

Mit Eric Seemann (Kazimir) unterstützt ein langjähriger Wegbegleiter und Freund der Band die drei Kern-Mitglieder seit einiger Zeit als neuer Gitarrist. Mit ihm zusammen arbeiten The Age Of Sound schon an neuen Ideen, Sounds und Songs, um sich auch weiterhin kreativ zu entwickeln. Was daraus wird? Acht Beine sind schon mal wunderbar, aber auf der Stelle tanzen ist nicht.

Tour- und Festivaldaten für die Zeit ab April 2015 sind noch in der Planung und werden in Kürze veröffentlicht!